Die drei unterschiedlichen Arten von Schmerzen

Schmerzen im Unterleib bestimmen oft das Leben von Endometriose Patienten. Ich habe für mich selbst herausgefunden wann welche Schmerzen präsent sind und was häufig die Ursachen dafür sind.

Die Schmerzen der Krankheit Endometriose sind von Grund auf unterschiedlich:

  • Wehen-ähnliche Krämpfe: Diese Krämpfe bekomme ich meist ein paar Tage vor meinem Periodenbeginn(während der Periode selbst, habe ich meist keine Krämpfe). Diese Krämpfe sind unterschiedlich stark und treten ganz unerwartet und wuchtig auf, sodass man schon kurz aus dem Alltag gerissen werden kann. Die Produktion im Körper und Einnahme von Histamin sowie die Einnahme von Zucker fördern diese Krämpfe bei mir stark.
  • Völle Gefühl: Ein dicker, praller Bauch, dieses unbehagliche Gefühl im Unterleib und im ganzen Körper kennen wir alle als Endometriose Betroffenen. Hierfür können viele Faktoren verantwortlich sein. Zu wenig Bewegung, geringe Wasserzufuhr, Einnahme von laktosehaltigen oder glutenhaltigen Lebensmitteln oder vielleicht zu viel gegessen? All die dinge, lösen bei mir eine Verstopfung im Darm und einen geringen Stoffwechsel aus.
  • Magenkrämpfe: Diese Sorte von Schmerzen kommt bei mir ausschließlich direkt nach oder während des Koitus vor. Nicht immer – aber oft. Sie entstehen, wenn das Geschlechtsteil des Mannes gegen die verkrampfte Gebärmutter stößt. Der Schmerz zieht sich ruckartig oder manchmal auch langsam(dann im Nachgang) hoch in den Magen und löst starke Magenkrämpfe aus.

Ein Gefühl dafür, wie mein Körper auf welche Intoleranzen und Verhaltensweisen reagiert, habe ich nach und nach entwickelt. Unter „Tipps und Empfehlungen“ findest Du meine Lösungswege, die mir dabei geholfen haben, gegen die Schmerzen anzusteuern.

Du liest den Beitrag: Die drei unterschiedlichen Arten von Schmerzen.