Ballaststoffe

Gerade bei Problemen im Magen-Darm-Trakt sind Ballaststoffe essenziell für das Wohlbefinden. Bitte beachte, dass Ballaststoffe viel Wasser aufsaugen und Du deshalb viel trinken solltest.

Diese drei Punkte sollten Dich überzeugen Ballaststoffe in Deinen täglichen Ernährungsplan aufzunehmen:

1. Sie binden Schadstoffe, die dann vom Körper ausgeschieden werden
2. Sie unterstützen eine Gesunde Darmflora, denn mit Wasserlöslichen Ballaststoffen fütterst Du die vielen und essenziellen Bakterien in deinem Darm und stärkst Dein Immunsystem.
3. Sie machen Dich lange satt.

Man unterscheidet zwischen wasserlöslichen und wasserunlöslichen Ballaststoffen:

Wasserunlösliche Ballaststoffe quellen im Magen-Darm-Trakt auf, sorgen für ein höheres Volumen des Stuhlgangs und werden unverdaut wieder ausgeschieden. Kurz und Knapp bedeutet das: sie unterstützen eine gesunde Darmaktivität.

Wasserlösliche Ballaststoffe werden von den Darmbakterien zersetzt, im Gegensatz zu den wasserunlöslichen Ballaststoffen. Dabei entstehen zahlreiche Gase, die Blähungen verursachen können.

Ballaststoffreiche Lebensmittel, die Du trotz Deiner Lebensmittelintoleranzen essen kannst:
Leinsamen
Haferflocken(Glutenfrei)
Hanfproteinpulver, Hanfsamen
Chiasamen
Quinoa
Obst(Apfel, Heidelbeeren)
Macadamianüsse
Gemüse(Karotte, Gurke, Grünkohl, Rosenkohl, Brokkoli etc.)
Trockenobst
Amaranth
Flohsamenschalen
Kartoffeln
Reis
Mais

Du liest den Beitrag: Ballaststoffe.